txl_n_WB_Heidelberg

WB Campbell Barracks

Heidelberg | D

Planungspartner rheinflügel severin, Düsseldorf Auslober Stadt Heidelberg Wettbewerbsart Nichtoffener freiraumplanerischer und städtebaulicher Wettbewerb 2017 | 2. Preis

Ziel des Konzeptes ist es, die Campbell Barracks durch eine außergewöhnliche Freiraumstruktur mit der Südstadt Heidelbergs und der Stadt selbst intensiv zu verweben und zu einen lebendigen vielschichtigen neuen Quartier für Wohnen, Arbeiten, der Kultur und der Wissenschaft zu entwickeln.
Dabei geht es uns um die Schaffung eins multiplen Stadtquartiers, Gestaltungen, Themen und Nutzungen überlagern sich, verweben sich und schaffen Möglichkeitsräume der Definition und Aneignung. Somit wird die räumliche Struktur durch eine soziale Interaktion ergänzt und zu einer Gesamteinheit entwickelt. Eine neue Identität aus dem Zusammenspiel von Gestaltung und sozialer Interaktion entsteht.

weiterlesen

Um das Verweben, Vernetzen, das Überlagern und das Schaffen von Möglichkeitsräumen zu erreichen, führen thematische Loops aus den angrenzenden Landschafts- und Stadträumen durch das Quartier Campbell Barracks. Sie definieren gestalterisch die räumliche Struktur der Freiflächen, bieten Orientierung und schaffen Möglichkeitsräume der Entfaltung und Aneignung. Die Loops sind lineare Raumstrukturen die die Gestalt zwischen den jeweiligen Baukörpern und der Straßenräume individuell prägen. Punktuell beziehen sie kleinere und größere Freiräume, Gebäude und Gebäudeumfelder mit ein, sogenannte Raumfelder um sich dort thematisch, strukturell und raumwirksam und natürlich gestalterisch stärker zu entfalten.
Sport- und Kulturloop durch den Mark Twain Park
Konzeptplan Loop the Campbell Barracks
Kreative Arbeit auf dem Reitplatz
Streetfood, Konzerte, Sport undSpiel auf dem neuen Paradeplatz der Campbell Barracks