kunsthaus-grenchen-bild-3

Kunsthaus Grenchen

Grenchen | CH

Bauherr Stadt Grenchen Planung 2007 Bauzeit 2007-2008 Leistungsphasen 31-53 | Wettbewerb 1. Preis 2006 Grösse 3'000 qm Bausumme CHF 360'000 Planungspartner ssm architekten, Solothurn

Die neue, dem Bahnhof zugewandte Eingangssituation klärt und verstärkt die öffentliche Bedeutung des ’Neuen Kunsthauses’. Die bestehende Gartenmauer entlang Bahnhofstrasse bleibt bestehen und wird durch eine Zugangstreppe mit Rampenanlage ergänzt, welche den Museumsvorplatz und den angrenzenden Park erschliesst. Die Parkanlage besteht aus öffentlichen, frei zugänglichen Bereichen bei welchen bewusst auf ein Wegenetz verzichtet wurde. Auf dem grosszügigen, allseitig gefassten Kiesplatz, stehen nebst dem Kunsthausensemble selbst, die Skulpturen in freier Anordnung. Eisenoxydfarbige Schotterbeete, mit Zierkirschen und Skulpturen besetzt, bilden einen räumlich definierten Ort, welcher auch vom Strassenraum ungehindert erlebbar wird.

Blick von oben, Foto: Alexander Gempeler
Rampe zum Eingang, Foto: Alexander Gempeler